Boots- und Schiffsbau

Die Galeasse Albanus, der Schoner Linden und das Fischkastenboot Jehu wurden im Seequartier gebaut und haben hier ihren Heimathafen. Darüber hinaus wurden hier an die zwanzig andere Holzboote unterschiedlicher Art gebaut.

Im Winter 2003/04 wurde ein traditionelles Boot von der Insel Kökar gebaut. Am Bau nehmen zwei Auszubildende teil. Es ist mit dem Neubau u.a. beabsichtigt, Jugendlichen Zugang zu einem traditionellen Segelboot zu verschaffen. Das Boot soll zweimastig mit Sprietsegel oder einmastig mit Spriet- oder Gaffelsegel geriggt werden.

Im Frühjahr 2003 lief ein besegeltes Fischkastenboot aus dem frühen 19. Jahrhundert vom Stapel. In den Sommern 2002 und 2004 wurden drei "Öka" gefertigt.

Im Winter 2002/03 wurde ein sogenanntes "fembelbåt" gebaut, ein Bootstyp, den man als Vorgänger der für die Region typischen Bauernboote ansehen kann. Das Boot ist ca. 10 m lang mit nur fünf Plankengängen pro Seite. Im Juni 2003 lief es vom Stapel und wurde, wie ehemals üblich, mit Rahsegel getakelt.

1998 - 2001 wurde das Museumsschiff Sigyn im Seequartier von Grund auf restauriert. Die Sigyn ist eine 45 m lange hölzerne Bark, gebaut 1887. Das Schiff liegt nun in Turku.

Zur Zeit wird ein traditionelles, 11 m langes Bauernboot mit Gaffelrigg gebaut, wie es früher zur Fischerei und zu Marktreisen gebraucht wurde. Daneben finden kleinere Bootsbau- und Restaurierungsprojekte statt.

Im Sommer 2016 wird u.a. ein traditionelles Holtzboot gebaut.